Eine neue Küche für Frau Haselmayer / A new kitchen for Frau Haselmayer

Wer mir bei instagram folgt – ja, ich weiß...ich habe mich vor einiger Zeit wieder bei instagram angemeldet, trotz meines meloramatischen Abgangs Anfang des Jahres ;-), aber zurück zum Thema, ich schweife ab... – also, wer mir auf instagram folgt, hat wahrscheinlich schon mitbekommen, dass wir unsere Küche renovieren. ENDLICH! Seit Jahren will ich schon eine neue Küche, aber irgendwie war immer etwas anderes wichtiger (ein neues Auto) oder es kam was dazwischen (letztes Jahr NYC zum Beispiel).

If you follow me on instragam – which I remorsefully rejoined some months ago despite my melodramatic departure at the beinning of the year – you might have already seen that we redo our kitchen. FINALLY! I've wanted a new kitchen for years but always other things seemed to be more important, like a new car or lat year's vacation in NYC.

  

...und ein missglückter Versuch Fliesen mit Tafellack zu streichen

Letzte Woche haben wir dann kurzentschlossen angefangen zu überlegen, wie eine Küchenrenovierung aussehen könnte. Und ich habe vielleicht etwas sehr spontan und unüberlegt gleich mal getestet, ob man unsere Fliesen nicht einfach mit Tafellack überstreichen kann. Um es kurz zu machen: Nein, kann man nicht! Vor lauter Aufregung, dass wir nach so langer Zeit tatsächlich endlich unsere Küche renovieren, habe ich natürlich auch vergessen Vorher-Bilder zu machen, daher gibt es nur das Bild rechts oben, das ich erst einige Tage später während des Ausräumens gemacht habe.

...and how I terribly failed trying to paint tiles with chalkboard paint

So last week we had an impromptu brain storming session what a kitchen makeover could look like followed by an even more impromptu paint test to see if I can paint over tiles with chalkboard pain. To make a long story short: No, you can't! While being all giddy with excitement that this kitchen makover is really happening I totally forgot to take proper before-pictures...so there's only the one on the upper right which I took a few days later while emtying the cupboards.


  

Zurück zu meinem Tafellack-Test: Der Tafellack lies sich super auftragen, aber leider lässt er sich ohne Grundierung von den Fliesen mit einem harten Gegenstand auch einfach wieder abkratzen. Keine gute Lösung, wenn jedes Berühren mit einem Topf oder Pfannenwender Kratzer hinterlässt. Möchte man den Tafellack aber wieder völlig von den Fliesen entfernen, um vorher zu grundieren – dann ist das etwas gaaaanz anderes. Soviel sei verraten: Man braucht auf jeden Fall einen guten und scharfen Schaber und viel Geduld! Aber so leicht gebe ich nicht auf...mitterweile sind die Fliesen grundiert und ich werde Euch das Ergebnis zeigen – egal wie es ausfällt ;)

Back to my chalkboard paint test: The chalkboard paint was easy to apply but as you can see in the picture on the right if also comes off again super easily if you scratch the wall with a pot or some cooking tool. But if you decide that you want to get rid of the paint completely to prime the tiles first – that's a completely different story. Let's put it this way: you will most liekely need a good scraper and lots of patience! But I am not one who abandons a plan quickly...in the meantime we primed the tiles and I will let you know how everything turns out – either way ;)

9 comments:

  1. Oh Gott, das ist echt Stress, wenn man total motiviert an die Arbeit geht und dann werden aus dem ersten Arbeitsschritt drei. Dann ist bei mir meistens die Motivation auch gleich flöten. Schade, dass es für solche Fälle im richtigen Leben keine Undo-Taste gibt. ;-) Aber die Idee mit der Tafelfarbe ist auf jeden Fall sehr gut! Wird schön, glaube ich.
    Liebe Grüße
    Sonja

    ReplyDelete
    Replies
    1. Ja, etwas ärgerlich. In meinem Übermut habe ich natürlich auch nicht erstmal ein kleines Eck gestrichen, sondern gleich mal 4 Fliesen inkl. Fugen!

      Delete
  2. Okay, das geht also nicht ;-) Aber es gibt doch Fliesenfarbe, oder so?! Ich weiss, dass Eltern meiner Freundin damit das gesamt orange 70'er Bad in weiss verwandelt haben…
    Noch viel Erfolg!
    Kram,
    Maren

    ReplyDelete
    Replies
    1. Ja, wir haben jetzt die Fliesen ganz brav mit einer speziellen Fliesengrundierung vorgestrichen. Da ging's einfach mit mir durch und es hätte ja sein können, dass es der Lack so hält. Jetzt bin ich schlauer ;)

      Delete
  3. gutes gelingen bei allen weiteren küchenrenovierungsaktionen … !

    ReplyDelete
  4. Diese spontane Herangehensweise an handwerkliche Aufgaben ist mir bestens vertraut und ich freue mich sehr, dass ich nicht die einzige bin, die sich nicht vorher informiert, sondern über den Weg der Erfahrung lernt. Wichtig ist am Ende nur, was rauskommt und dass wir daraus lernen. Ich bin schon sehr gespannt, auf Dein Ergebnis!

    ReplyDelete
  5. Good luck with the kitchen renovation. Too bad with the chalkboard paint. It seemed like such a great idea!

    ReplyDelete
  6. Oh, Tafelfarbe kommt an ihre Grenzen? Dabei ist sie mein absoluter Favorit für alle Fälle, weil sie sich toll verarbeiten lässt und auf allem gut hält. Was ebensowenig Vorbereitung für Untergründe braucht, ist Kreidefarbe, aber die ist weniger wischfest als Tafelfarbe. Vielleicht muss man in zwei Schichten denken: Tafelfarbe als Untergrund und eine Lackschicht drüber, die für Kratzfestigkeit sorgt? Ich habe früher mal Möbel gebaut, und für Küchenarbeitsplatten haben wir z. B. normalen Lack genommen und dann Bootslack drüber aufgetragen, der ist absolut kratzfest - nur leider Hochglanz. Vielleicht gibts sowas auch in matt? Das Schwarz sähe nämlich super aus!

    ReplyDelete